Etikette

Wie verhalten wir uns als kleine und große Karateschüler?

Wir ziehen uns leise um, damit die Gruppe vor uns nicht gestört wird. Toben und Schreien ist im Umkleidebereich und auf dem Flur nicht erlaubt.

Unser Dojo betreten wir nie mit Straßenschuhen.

Karateschüler sind immer freundlich, höflich und hilfsbereit.

Das gilt natürlich auch beim Kumite.

Jeder Kumitepartner wird mit Höflichkeit und Respekt behandelt.

Überheblichkeit, Neid und Missgunst haben beim Karate nichts verloren.

Schimpfwörter und Kraftausdrücke sollten überall vermieden werden. In unserem Dojo, auf Lehrgängen und Turnieren sind sie absolut untersagt.

Schmuck und Piercing muss wegen der Verletzungsgefahr abgenommen oder abgeklebt werden.

Der Karategi (Karateanzug) sollte sauber sein, kurze Fuß – und Fingernägel sind selbstverständlich.

Die höheren Gurtträger beherzigen diese Verhaltensweisen besonders konsequent und zeigen sich dadurch als Vorbilder.

Diese Regeln machen unser Karate so wertvoll.